Reveal Pro mit grösserer Auflösung und 4 fach Zoom

 

Erhältlich beim guten Fachhandel oder Online. Weitere Infos unter GMC-Trading AG Wallisellen

 

Es gibt vier verschiedene Modelle, welche angeboten werden und ähnlich aussehen (Farbe). dieses hier, Reveal Pro hat die grösste Auflösung. Also Achtung beim Kauf. Es hat grössere Preisdifferenzen zwischen den Geräten je nach Auflösung.

Praxis- Testbericht Seek Reveal Pro

 

Was sofort auffällt, ist die Einfache und schnelle Bedienung der Wärmebildkamera. Die eingebaute Taschenlampe ist für die meisten Anwendungen stark genug. Die Kamera funktioniert bei Tageslicht und totaler Dunkelheit. Es werden 550 Meter Reichweite angegeben. Dies ist ein Theoretischer Wert und stimmt sicher auch. Nur, in der Praxis sind dies etwa bis 80 Meter wo man noch erkennen kann was es sein könnte. Dies reicht natürlich sehr gut zum Beispiel bei Nachsuchen bei der Jagd. Das Gerät liegt sehr gut in der Hand und ist robust gebaut. Der Akku lässt sich  ausser Zuhause an der Steckdose auch im Auto via USB Laden. Dank mini USB kann man gleich das bereits vorhandene Handy- Ladegerät mitbenützen. Ist man nachts unterwegs, dimmt man bevorzugt die Helligkeit des Displays auf 10% runter. Dies wird ganz einfach über die Menüsteuerung eingestellt. Ansonsten blendet das Display zu stark. Eventuell kauft man sich noch eine getönte Selbstklebefolie und klebt diese bei Bedarf auf das Display. Es können auch Bilder gemacht werden und ein 4 fach Digital-Zoom ist integriert.

Die Reveal PRO ist eine Wärmebildkamera. Welche sich für unzählige Bereiche und Einsätze eignet wie: Polizei, Privatdetektive, Sanitär, Heizungen, Feuerwehr, Rettungsdienste Jagd, Sicherheit usw.


Wichtigste Spezifikationen der Kamera:
- 320 x 240 Pixel Temperatursensor
- 32° Sichtfeld
- -40° bis 420°C Temperaturbereich
- Entfernung 550 m
- Tag und Nacht einsetzbar
- Led Licht (Taschenlampe) 300 Lumen

 

 

Technische Übersicht:
- Bildfrequenz: > 15 Hz schnelle Bildrate
- Fokus: Fest / Digital Zoom 4 fach, zu steuern über die linke Taste oben. oder umständlicher im Menü
- Taschenlampe: 300 Lumen Led
- Display: 6 cm mit Gorilla Glas
- Spektralbereich: 7,5 - 14 Mikrometer
- Temperaturanzeige: Fahrenheit, Celsius oder Kelvin
- Farbpaletten (Filter)  9 Ausführungen
- Speicherung: 2 GB Interner Speicher
- Akku: 4 Stunden Laufzeit

 

 

Erfolgreiche Nachsuche auf ein totes Reh. Distanz zirka 70 Meter. 07.11.2016 19.15 Uhr Stock- Dunkel.

 

30 Meter


 

5 Meter

 

Weihei


 

Person 60 meter Entfernung / Nacht

Ohne Zoom

 

Person 90 Meter Entfernung / Nacht

Ohne Zoom

 

Die Seek Pro kann auch für Heizungsfachleute, Baufachleute, Feuerwehren, Polizei, Sicherheitspersonal, Bewachungspersonal, Detektive usw. benutzt werden und leistet allgemein gute Dienste. Im Bild, werden die Heizschlangen unter dem Parkett sichtbar gemacht.

 

Stellvertretend für die neun verschiedenen Filter welche über die Filter Taste oben links eingestellt werden können und je nach Situation unterschiedliche Ergebnisse anzeigen. Wir sehen ein liegendes Schaf auf 35 Meter Entfernung. Im Vordergrund ein stehendes Schaf. Die Aufnahmen wurden bei Tag aufgenommen.

 

 

Filter: Prisma

 

 

Welches Auto steht länger? 

Klar zu sehen, die Reifen und Bremsbeläge des rechten Autos sind viel wärmer.

Das Seek Pro ist kein Medizinisches Gerät und kann auch nicht zur Diagnose verwendet werden oder einen Arzt ersetzen. Man kann aber trotzdem Warnsignale z.B. im Blutkreislauf sichtbar machen. Links ein Knie wo man sieht, dass die Blutzirkulation gegen unten unterbrochen und das Bein allgemein schlecht durchblutet ist. Hier wäre ein Arztbesuch dringend angezeigt.

Erlegter Dachs auf dem Rücken liegend. Dank Seek schnell gefunden. Ist zirka 60 Meter im steilen Gelände runtergerutscht und unter Farn und Kleinwuchs liegen geblieben. Nur mit der Taschenlampe wäre das finden nicht so leicht gefallen und ich hätte womöglich bei Tageslicht nachsuchen müssen.

Die beiden hellen Punkte sind zwei kleine Jungdachse eine Stunde nach Sonnenuntergang unterhalb einer Felswand zirka 40 Meter entfernt. Aufnahme 29.09.2017